Der Tag nach dem Achtsamkeitsseminar: Irgendwie magisch…

Der Tag nach dem Achtsamkeitsseminar: Irgendwie magisch…

Gerade erlebe ich die ersten Stunden und bald den ersten Tag nach einem bereichernden Wochenende in der Ausbildung als Achtsamkeitslehrer. Da kommt mir was bekannt vor:

Irgendwie kommen wir dazu zu denken, dass es uns nach einem erlebten Highlight besser gehen wird, dass die gute Stimmung so bleiben wird und Menschen ab jetzt viel freundlicher zu uns sein werden und wir zu ihnen natürlich sowieso. Plötzlich glauben wir, dass sich auf magische Weise alles verändert hat. Dass Achtsamkeit unser Leben glücklicher macht. Dass sich die Rechnungen von alleine bezahlen und Krankheit, Schmerz und Leid uns nie wieder berühren werden. Es ist wie ein Neuanfang.

Aber nein, wir sind nicht plötzlich bessere Menschen geworden. Der Alltag ist genauso wie immer, Menschen verletzen uns und wir sie. Der Zeit- und Leistungsdruck sind real und spürbar belastend. Achtsamkeit macht uns eher empfindsamer, als unverletzbar. Nein es gibt keine Magie. Es ist ein kurzer Schwindel, auf den wir da manchmal hereinfallen.

Wir wurden erinnert und nicht verwandelt. Das ist es was passiert, wenn wir wieder den Geschmack der Achtsamkeit intensiver gespürt haben. Wenn wir gesehen haben, wie Menschen gut zu einander sein können und wie gut es tut frei zu haben und das Leben zu feiern. Wir wurden erinnert, dass es wahre Mitmenschlichkeit gibt und göttliches und ewiges scheint es auch zu geben. So etwas wie Mitgefühl und Freundlichkeit, Selbstlosigkeit und Schönheit. Nein, aber Magie gibt es nicht.

Alle Veränderung braucht Ihre Zeit. Sie geschieht nicht über Nacht. Sie geschieht in ihrer Zeit, sie geschieht für uns Menschen in der Regel durch Hartnäckigkeit und Beständigkeit, durch Übung. Aber erinnert und gestärkt, können wir uns wieder auf den Weg machen. Auf den Weg der ganz kleinen Schritte: Aufmerksam sein, was vor sich geht. Mit bedacht reagieren. Nicht urteilen. Nichts schuldig bleiben. Und: Es gibt Vergebung und einen Neuanfang, aber keine Magie.

Alexander Nagel, Oktober 2017